Familie und Schule
Share |


Aktuelle Pressestimmen zum Thema Herbstferien

  • Mahrer für offene Diskussion beim Thema Herbstferien

Wissenschaftsstaatssekretär Harald Mahrer (ÖVP) hat sich nach dem Vorschlag seiner Parteikollegin Familienministerin Sophie Karmasin am Mittwoch für eine offene Diskussion über einheitliche Herbstferien ausgesprochen. In der SPÖ ist man nach wie vor nicht begeistert über die Kommunikation des Koalitionspartners. Weiterlesen:  http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/politik/sn/artikel/mahrer-fuer-offene-diskussion-beim-thema-herbstferien-243888/

 

  • Herbstferien neu: Mahrer für offene Diskussion

Mahrer ortete einen „idealen Zeitpunkt“, um solche Ideen wie jene seiner Parteikollegin im Rahmen der Begutachtung des Autonomiepakets einzubringen. Entscheidend sei die Frage, ob es für die Kinder sinnvoll sei. Man werde sich das faktenbasiert ansehen und offen debattieren, so Mahrer. Weiterlesen: http://orf.at/stories/2387982/

 

  •  Kritik an Karmasins Plänen für Herbstferien

Elternvertreter aus Salzburg kritisieren jetzt die Pläne von Familienministerin Sophie Karmasin für Herbstferien. Karmasin will sie bundesweit einheitlich zwischen 26. Oktober und 2. November einführen. Dafür soll es weniger schulautonome Tage geben. Die Idee sei aus der Luft gegriffen, kritisieren Salzburger Elternvertreter. Weiterlesen: http://salzburg.orf.at/news/stories/2837988/

 

  • ÖVP will Herbstferien, Eltern lehnen ab

Familienministerin Sophie Karmasin will weniger Stress für die Schüler. Schulfrei im Herbst? Alter Vorschlag, neu präsentiert: ÖVP will Schülern zwischen 26. Oktober und 2. November frei geben.
Der Vorschlag kommt mit schöner Regelmäßigkeit auf das innenpolitische Tapet, ob er jemals umgesetzt wird, steht in den Sternen – zu groß sind die Vorbehalte, zu vielfältig die Für und Wider. Weiterlesen: https://kurier.at/politik/inland/oevp-will-herbstferien-eltern-lehnen-ab/259.079.490

 

  • Ministerin: "Fixe Herbstferien" von 26.10. bis 2.11.

ÖVP-Familienministerin Sophie Karmasin lässt Schülerherzen höherschlagen. Sie will vom 26. Oktober bis zum 2. November in ganz Österreich einheitliche Herbstferien einführen. Dafür gibt es in Pflichtschulen dann nur noch einen Tag, der schulautonom freigegeben wird, in höheren Schulen zwei (statt vier bzw. fünf).
Karmasin sagt: "Es wird für Eltern viel leichter, viel planbarer und verlässlicher, und für die Kinder entstresst es diese schwere, belastende Herbstzeit." Sie glaubt, dass Schüler im Herbst gar "Burn-out-gefährdet" seien. Weiterlesen: http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Ministerin-Fixe-Herbstferien/278605109