Umfeld
Share |

Geologie ist ein Gewinn

Anlässlich des "Internationalen Jahres des Planeten Erde" laden das Österreichische Nationalkomitee für Geowissenschaften, der Fachverband Steine-Keramik und das FORUM mineralische ROHSTOFFE zu einem Plakatwettbewerb (8-Bogen-Plakat: 238x168cm).

SchülerInnen ab der 5. Schulstufe von HS, AHS, BHS und Berufsbildenden Schulen (HTL etc.) im Alter von 10 bis 19 Jahren sind eingeladen eine Plakatvorlage, die den Großglockner zeigt, zum Thema: "Alltag - Rohstoffe - Geologie" zu vollenden. Das Siegersujet wird an 1800 Stellen in Österreich plaktiert (50% der Plakate werden normal, und 50% werden verkehrt plakatiert) zudem winken Geldpreise, usw.

Unterlagen zur Ausschreibung finden Sie bei den angeführten Adressen:
Link extern www.geologie-ist-alles.at/08_b_Geologie_ist_Wettbewerb.html
Link extern www.forumrohstoffe.at unter: Wussten Sie; dass...
Link extern www.baustoffindustrie.at unter: NEUES

Termin: 29. Februar 2008 (bis dahin müssen alle Einsendungen eingelangt sein)

Rückfragehinweis: Mag. Thomas Hofmann; Geologische Bundesanstalt, www.geologie.ac.at, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel: + 43 17125674 150, mobil: + 43 699 19250379

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT *** , 2008-01-29, © Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Share |

Das Jahresthema von „Projekt Europa“ lautet „sich auseinandersetzen – sich zusammensetzen. interkultureller dialog“.

Das Thema bezieht sich auf das „Europäische Jahr des interkulturellen Dialogs 2008“. Jede und jeder Einzelne hat persönliche Vorlieben, Gewohnheiten und Traditionen – also eine ganz eigene kulturelle Identität. Kommen dazu unterschiedliches Herkunftsland, Sprache, Geschlecht, Alter, familiäre bzw. soziale Herkunft etc. wird es oft schwierig einander zu verstehen.

"Projekt Europa" bietet die Möglichkeit:

  • durch künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten
  • die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt
  • Verständnis füreinander zu entwickeln und zu stärken

im Dialog, in der Klasse, in der Schule, in Familie und Gemeinde.

 

Einreichungen bis 31. März 2008 (Datum des Poststempels).

Link extern Kreativwettbewerb

Share |

Die Aktion ist eine seit mehr als 50 Jahren geförderte Einrichtung, die es Schülern und Schülerinnen aus ganz Österreich ermöglicht mit verhältnismäßig geringem finanziellem Aufwand die Bundeshauptstadt kennen zu lernen.

Um eine entsprechende Planung und Vorbereitung gewährleisten zu können, ist es notwendig, dass die Voranmeldungen ( formloses Schreiben ) unter Bekanntgabe folgender Punkte erfolgt:

  • 1. Voraussichtliche Teilnehmeranzahl
  • 2. Schulbezeichnung, Schuladresse, Telefonnummer und Schulkennzahl/
  • 3. Schulautonome Tage ( falls zum Zeitpunkt der Voranmeldung schon bekannt )
    Sollten die schulautonomen Tage bzw. andere schulische Veranstaltungen erst nach der Terminzuteilung für die Wien – Aktion festgelegt werden, wird ersucht auf den, vom BMUKK zugeteilten, Termin entsprechend Rücksicht zu nehmen.
  • 4. Mitteilung darüber, ob für die Woche während des Wienaufenthaltes u. U. ein eigener Autobus zur Verfügung steht Link extern hier.

 

Die Voranmeldung hat ausschließlich in der Zeit zwischen 1. März und 30. April 2008 zu erfolgen.

Share |

Der Wettbewerb "Europasiegel für innovative Sprachenprojekte" widmet sich 2008 dem Thema "Meine, deine, unsere Sprachen – Sprachliche Bildung als Basis für interkulturellen Dialog und sozialen Zusammenhalt" und richtet sich an Einrichtungen und Personen, die in ihrer Arbeit auf kreative und nachhaltige Weise das Lehren und Lernen von Sprachen mit interkulturellen Aspekten verknüpfen und die Bereitschaft zu Dialog und gegenseitiger Akzeptanz fördern.
Das Link extern Bewerbungsformular steht Ihnen im Arbeitsbereich ESIS als Download zur Verfügung. Dort finden Sie auch nähere Informationen zum Wettbewerb und zu den Umsetzungsmöglichkeiten des Themas 2008.

Senden Sie Ihre Bewerbung bitte bis spätestens 11. April 2008 ausschließlich per E-Mail an
Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Share |

Seit einigen Jahren gibt es in der HTL Braunau ein Notenmanagement-System. Im letzten Jahr haben Thomas Reschenhofer und Bernhard Waltl eine neue Version erstellt, die es den Schüler/innen bzw. deren Eltern ermöglicht, sich die jeweiligen Noten per Email zusenden zu lassen.

Link extern Notenmanagementsystem

Share |

„Aus Schulen und Landesschulräten erreichte uns mehrmals die Rückmeldung, dass Anbieter von edu.card Lösungen an Schulen teilweise unkorrekte Aussagen im Rahmen der edu.card Ausstattung von Schulen treffen. (etwa wird fälschlicherweise bei Verhandlungen mit Schulen behauptet, dass Firmen technologische Exklusivrechte an bestimmten edu.card Anwendungen haben).

Seitens des BMUKK wird im Laufe des Sommers 2009 ein Qualitätshandbuch zur edu.card fertiggestellt. Es beinhaltet genaue Regeln, wer im welchen Umfang edu.cards an Schulen ausgeben kann.

Bis auch edu.card Online, als zentrale Clearingstelle des BMUKK zwischen Schulen, Fotografen und Verkehrsverbünden spezifiziert ist (voraussichtlich 4. Quartal 2009), wird Schulen, die bisher keine edu.cards verwenden, dringend geraten, keine neuen Beauftragungen für die edu.card Einführung ohne Abstimmung mit den Landesschulräten bzw mit dem BMUKK, Abt. IT/2 abzuschliessen.“

Download Dokument BMUKK-Info: Ausgabe von edu.cards durch Fotografen und Technologieprovider (Download pdf-Dokument, 35 KB)
Link extern Qualitätshandbuch educard Teil 1 (Download vom BMUKK-Server, 4 MB)
Link extern Qualitätshandbuch educard Teil 2 (Download vom BMUKK-Server, 2 MB)

Download Dokument Edu.card (Zertifizierung)   (Download pdf-Dokument, 410 KB)
Download Dokument Edu-card (Ausweis Salzburg)   (Download pdf-Dokument, 192 KB)

Share |

Warum Schulpsychologie?

Das kann das schlechte Klassenklima sein, der Leistungsdruck der Eltern, oder weil man als Außenseiter nicht akzeptiert wird, oder weil die Noten überhaupt nicht mehr passen, oder wegen der Frage, wo finde ich meinen passenden Bildungsweg, es kann aber auch ein Problem mit den Lehrer/inne/n der Anlass sein. Und vieles andere mehr.

Download Dokument Leistungen der Schulpsychologie (Download pdf-Dokument, 397 KB)
Link extern www.schulpsychologie.at

Share |

Am 11. Dezember 2006 fand ein Expertenworkshop zum Thema "Seelische Gesundheit im schulischen Setting" statt.
Die drei Vorträge finden Sie auf Link extern www.schulpsychologie.at (Startseite)  oder Link extern www.fgoe.org (Download möglich).

Share |

„…Eltern sind in der Gesundheitsentwicklung der Schüler der wichtigste Part. Wir als Schulärztinnen und Schulärzte und auch oftmals Eltern wollen Sie dabei bestmöglich unterstützen. Unser Ziel ist es unsere Arbeit transparenter zu machen und Gesundheitsbildung und Gesundheitsinformationen jugendgerecht kompetent anzubieten….“
Download Dokument www.schulaerzte.at